MonatsrĂŒckblick April 2024: Vom Loslassen und der ersten Midlifecrises

Diese Fun Facts werden bei Lust und Laune erweitert. Es lohnt sich also immer mal wieder vorbeizusneaken😉.

Bei meinem ersten MonatsrĂŒckblick ever, dachte ich mir, ich mach gleich mal was BesonderesđŸ€©.

Tada: Es ist gleich ein doppelmonatiger RĂŒckblick! Warum? Weil die Monate MĂ€rz und April 2024 von ihren Themen her so stark zusammenhĂ€ngen, dass die Splittung keinen Sinn ergeben hĂ€tte.

Dass die Entscheidung im MĂ€rz, meinen Instagram-Account nach 6 Jahren „einzustampfen“, so folgenschwer fĂŒr mich und mein Business sein wĂŒrde, hĂ€tte ich nicht gedacht. Ich sag nur loslassen und hallo, erste Midlifecrises.😅

Und dann gab’s da ja noch die Workation in meiner Heimat Berlin. Und der Beginn meines neuen Blogabenteuers in „The Content Society“ (TCS). 

Die Inhalte dieses Blogartikels

Schluss mit Instagram nach 6 Jahren - vorerst

Als ich mich nach 6 Jahren im MĂ€rz 2024 beherzt dazu entschloss, meinen alten Instagram-Businessaccount nicht mehr zu bespielen, hĂ€tte ich nicht gedacht, was dadurch bei mir fĂŒr eine VerĂ€nderungs- und Midlifecrises-Kaskade in Gang gesetzt wird😅.

Aber fangen wir von vorne an: Was war passiert? Meine Hutschnur war endgĂŒltig geplatzt. Warum? Ich beobachtete schon seit einiger Zeit Folgendes auf meinem Account: Meine Posts wurden von den (immer gleichen) Kolleginnen aus dem Markt geliked, die ich schon seit Jahren kannte bzw. die dieses wahrscheinlich aus einem nett gemeinten Impuls heraus taten, die aber höchstwahrscheinlich nie bei mir buchen wĂŒrden. Meine Reelsreichweite war grottenschlecht und meine Storys wurden auch nur noch gefĂŒhlt zum Zeitvertreib geguckt oder zum Copy-Pasten benutzt. ZusĂ€tzlich zeigte dieser Trend immer weniger Buchungen meiner Wunschkundinnen ĂŒber Instagram.

Eine VerĂ€nderung musste her. Und das besonders in meinem Inneren, wie sich herausstellte. Denn, wie ich selbst immer wieder in meinen Coachings predige: Business fĂŒhren bedeutet zu 90 % INNERE Arbeit. Nachdem ich also alle Aufregerstatements hinter mir gelassen hatte, wie „Instagram ist Schuld“, „blöder Algorithmus“ etc., fing ich an, mich zu hinterfragen, wie es zu dieser Situation kommen konnte. Dabei fiel mir der Spruch: “Der Fisch stinkt immer vom Kopf her!” ein. 

Das passte. Habe ich doch immer wieder mit Instagram aufgrund stĂ€ndiger Änderungen im Algorithmus und meiner beobachteten negativen Entwicklung – besonders im Coachingmarkt – auf dieser Plattform gehadert, viel zu oft fĂŒr lĂ€nger pausiert, viel zu oft auf einmal hunderte “Follower” gelöscht, weil sie entweder nicht mehr meiner aktuellen Ausrichtung entsprachen, kopiert haben oder selbst nicht mehr aktiv waren. Meine treuen „Bestandsfollower“ wussten wahrscheinlich durch die VerĂ€nderungen in meiner Ausrichtung nicht mehr genau, was sie eigentlich bei mir erwarten können und das, besonders zum Schluss, oft geĂ€nderte Design meines Auftritts tat dazu höchstwahrscheinlich sein Übriges.

Parallel schaute ich mir ĂŒber meinen Businessaccount auch Dinge an, die mich privat interessierten. So war der Algorithmus von Instagram, was mein Business betrifft, wahrscheinlich maximal verwirrt und konnte mit meinem Account so gesehen nicht mehr viel anfangen. Ich wurde schlicht und ergreifend den falschen Menschen ausgespielt.

Diese Selbsterkenntnis fĂŒhlte sich einerseits echt blöd an, wie du dir vorstellen kannst. Konnte ich dadurch „den anderen“ oder “dem System” nicht mehr die Schuld an meiner “Misere” geben. Andererseits konnte mir und meinem Business durch diese Erkenntnis und das darauf folgende Loslassen meines alten Accounts nichts Besseres passieren. 

2 Posts von meinem alten Insta-Account. Auch ich bleibe dem treu, was ich dir in meinem Coachings vermittle: Mache nur das im Business, was fĂŒr DICH Sinn macht und trenne dich von allem anderen! Denn es zieht nur Energie.

Wie mein Instagram-Account meine erste Midlifecrises auslöste

Mir wurde schnell klar: Das, was sich im Kleinen da bei Instagram zeigte, war ein grĂ¶ĂŸeres Problem in meinem gesamten Business. Schon lange passte Vieles in meiner Businessausrichtung – auch im Hinblick auf mein eigenes Human Design nicht mehr zusammen: Die Zielgruppe, das Branding, die Ansprache, die Themen, mein Marketing etc. 

SuperđŸ€Ș!! Ich war also als ganzheitlicher Business-Coach selbst „in die Falle getappt“! Ich bin unachtsam mir persönlich und meinen Business gegenĂŒber geworden und hatte mich nicht mehr zu 100 % darauf konzentriert, was MIR entspricht, was MIR wirklich Spaß macht und worin ICH eigentlich gut bin und große Expertise habe!

Also machte ich das, was ich auch immer mit meinen Klientinnen mache: Ich fing an, mein Fundament aufzurĂ€umen und zu klĂ€ren. Ich machte das, was sowieso immer wieder Pflicht fĂŒr uns Businessladys ist, ich beschĂ€ftigte mich mit: Innerer Arbeit, die 90 % des Business ausmacht, Zielgruppenbestimmung und -ansprache, Wirkung, Themen etc. 

Und was soll ich sagen? Das löste in mir eine sich mega unangenehm anfĂŒhlende heftige Sinn- bzw. Midlifecrises aus. Ehrlich gesagt habe ich seit meinem 40. Geburtstag vor 2 Jahren schon irgendwie darauf “gewartet”. Da war sie nun. Das, wovon schon so hĂ€ufig berichtet wurde, stand wie eine Wand vor mir, grub sich in mein Inneres und sah gar nicht ein, dort so schnell wieder zu verschwinden. Na, Prost Mahlzeit!

Also stellte ich ALLES in Frage. Und das nicht nur im Business, sondern auch privat. Selbstzweifel, Unlust und Sabotagemuster ploppten auf. So dass zeitweise auch die Frage im Raum stand, ob ich ĂŒberhaupt noch selbststĂ€ndig sein möchte oder ob ich mich nicht wieder anstellen lasse.

Meine Mentorin stand mir zum GlĂŒck im Hinblick auf die „Strategiethemen“ in dieser fĂŒr mich echt unsicheren und sich schwer anfĂŒhlenden Zeit kompetent, empathisch und mit coolen Ideen zur Seite. 

Daher mein Appell an dich: Du musst in deinem Leben und Business nicht alles alleine stemmen. Suche dir Hilfe. Suche dir UnterstĂŒtzung, wenn du mal in einer Sackgasse steckst, deinen Kopf am liebsten in den Sand stecken möchtest oder alleine in deinem Business einfach nicht mehr weiter weißt.

Du kommst viel schneller ans Ziel, wenn du eine Mentorin bzw. eine Coachin an deiner Seite hast, die dir deine blinden Flecke aufzeigt und dir hilft, veraltete GlaubenssÀtze hinter dir zu lassen, um im Business fast wie neu geboren durchzustarten und genau deshalb die genau zu DIR passenden Wunschkund*innen anzuziehen. Du willst mich als Coachin an deiner Seite haben? Hier kommst du zu meinem 1:1-Human Design Business-Reading. 

Was ist das bisherige Fazit meiner Innenkehr: Ich werde selbststĂ€ndig bleiben. In welchem Ausmaß, weiß ich noch nicht. Das neue Branding, die Ausrichtung etc. gefallen mir sehr. Einen neuen Instagram-Account wird es auch geben. Einen, der wieder 100 % MIR und meinen FĂ€higkeiten entspricht. Meine neue Website kommt im Mai raus (vielleicht ist sie sogar schon draußen, wenn du das hier liest – klick dann hier zu meinen Angeboten fĂŒr mehr lila in deinem Leben😜).

Ich halte dich in den nÀchsten Monaten auf dem Laufenden.

Wenn sich eine TĂŒr schließt, öffnet sich eine andere. Und dabei das Lachen NIE vergessen! *aufgenommen in den „GĂ€rten der Welt“

Berlin rockt immer noch

Nach ganzen 2 Jahren hat mich meine Heimatstadt wieder. Immer wieder löst es in mir ein wohliges und gleichzeitig aufgeregtes Kribbeln aus, wenn ich aus Richtung A115 kommend auf der Stadtautobahn am Berliner BĂ€ren vorbeifahre und er mir – meiner Meinung nach auf alle FĂ€lle – zuwinkt😁. Einerseits bin ich “Insider” und andererseits hat sich die Stadt – besonders in den letzten Jahren – so sehr verĂ€ndert, dass es auch fĂŒr mich immer wieder Neues zu entdecken gibt.

Es ist einfach schön, ein Online-Business zu haben und so von ĂŒberall auf der Welt arbeiten zu können. Also, wenn du dachtest, dass ich hier zum Faulenzen hingefahren bin, dann irrst du dich! Hier wird aktuell viel grundlegend Administratives und „wie es weitergeht“ entschieden und Workation betrieben.

Dieser Abstand zu Karlsruhe hat mir sehr geholfen, bei den ersten beiden Themen aus diesem MonatsrĂŒckblick mehr Ruhe und Klarheit zu gewinnen und mir auch noch weitere essentielle Fragen zu stellen.

Zum Beispiel auch, was ich in meinem Business haben will und was nicht und mit wem ich zusammenarbeiten will und mit wem nicht (auch hier haben sich „zufĂ€lligerweise“ – ich glaub ja nicht an ZufĂ€lle – schon manche selbst in den letzten Monaten ins Aus geschossen oder von sich aus verabschiedet – wie spannend und treffend das dann immer ist! Ich trauere in diesen FĂ€llen niemandem hinterher, waren es doch nur Zeitfresser, fĂŒr mich unnötige Aufreger und StörenfriedeđŸ€Ł.).

Bei meinen Überlegungen kam raus, dass ich auf alle FĂ€lle meinen Blog weiter betreiben möchte. Aber anders. NĂ€mlich vor allem erstmal wieder regelmĂ€ĂŸig, nahbarer und nicht so, wie das Gros meiner Mitbewerber, sondern auch hier so, wie ICH bin.

Und wie ein weiterer “Zufall” so will, habe ich genau zu diesem Zeitpunkt die liebe Judith Peters und ihre “The Content Society” kennengelernt.

Berlin kann auch schön;-): Entstanden in den „GĂ€rten der Welt“

Entstanden an einem Abend beim Ausblick aus dem Fenster

Auch der König der Tiere darf mal mĂŒde sein; entstanden im „Zoo Eberswalde“

Mein Start in “The Content Society” (TCS)

Gekauft auf den ersten Blick hieß die Devise, als ich TCS und die Inhalte das erste Mal sah. Mein Sakral war sofort Feuer und Flamme – wenn du mit Sakral nichts anfangen kannst, hier geht’s zur Human Design Info.

Das ist genau die Begleitung, die ich aktuell brauche, um wieder einen regelmĂ€ĂŸigen Rhythmus ins Bloggen zu bekommen, wieder Spaß daran zu haben, mich dahingehend auszutauschen, dranzubleiben und einen weiteren Weg zu haben, meine Wunschkundinnen auf mich aufmerksam zu machen.

Und du siehst, es lĂ€uft bisher gut: Das ist schon mein zweiter Blogartikel innerhalb einer Woche. Und die Worte flutschen nur so aus mir raus. Das ist sooo lange her, dass es das letzte Mal so war. Mein letzter Blogartikel zuvor war fast genau ein Jahr her und machte mir beim Schreiben wenig Spaß, weil es sich eher nach Zwang als nach Leichtigkeit angefĂŒhlte.

Du hast diese Woche meinen ersten Blogartikel “Fun Facts ĂŒber mich” verpasst? Dann aber mal schnell auf den Link von eben geklickt und nachlesen😉.

Ich mit meinem Fun Facts-Blogartikel

Was steht im Mai 2024 an?

  • Überarbeitung und Launchen der neuen Website.
  • Neuer Instagram-Account mit Inhalten fĂŒllen: Wie du zur selbstsicheren Online-Unternehmerin wirst und deine negativen GlaubenssĂ€tze und Sabotagemuster ein fĂŒr allemal hinter dir lĂ€sst und so endlich deine Wunschkund*innen anziehst.
  • Weiter hilfreiche Tipps zur Selbstregulierung und coole Business-Kniffe fĂŒr dich in meinem Blog verbloggen.
  • Offizieller Launch meiner 0 €-Roadmap “All eyes on me”. Du willst sie dir jetzt schon sichern? Dann kommst du hier zur 0 €-Roadmap und wirst zur selbstsicheren Expertin, der es egal ist, was andere in ihrer Nische tun oder sagen.
  • Berlin bleibt noch ein bisschen, Karlsruhe kommt schon in Riesenschritten.

Wenn du magst, kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen, was bei dir fĂŒr dich Relevantes im April in deinem Business „passiert“ ist.

Ich bin gespannt und freu mich auf deinen Kommentarâ€ïžđŸ˜˜!

xoxo, Bibiane

Schreibe einen Kommentar

Über mich

Hi Businesslady, ich bin Bibiane – auch der „Wolff im Charmpelz“ genannt😜.

Als „die etwas andere“ holistische Business Coachin & Expertin fĂŒr „Innere Arbeit meets Human Design“ fĂŒr dich im Einsatz😁!

Hier gibt’s weder Nonsens-6-fig-Business-Geschwafel, unseriöse „Über Nacht“-Reichtumsversprechungen, Dauerhustle-Druck, Spiri-Drama-Gehabe noch den ungemĂŒtlichen steifen „Businesszwirn“.

Nein. Hier trifft TiefgrĂŒndigkeit auf Humor, Kompetenz auf KreativitĂ€t, Innere Arbeit auf Spaß und BusinessfĂŒhren auf Einzigartigkeit – ja, das geht😜.

Meine Mission ist es, dir als dein „Best Business-Buddy“mit Menschlichkeit, Weiblichkeit und Empathie zu zeigen, wie du entspannt dein Happy im Business verkörperst, so dass du frei & ungekĂŒnstelt sichtbar wirst und Kund*innen gerne kommen & bleiben!

Du willst mehr ĂŒber mich und meinen Weg erfahren: Dann hier lang😘.

Folge mir

Dein Wunsch

Hast du Businessthemen oder GlaubenssĂ€tze, die dich beschĂ€ftigen bzw. innerlich blockieren, oder eine Businessfrage, die dir unter den NĂ€gel brennt, und die ich ausfĂŒhrlicher in meinem Blog behandeln soll? Immer her damit! Ich freue mich auf deine E-Mail an info@bibiane-wolff.de.

Kategorien

Neueste BeitrÀge

Podcast abonnieren

Mein Angebot

FĂŒr 0 €

(Mini-) Onlinekurse

1:1-Zusammenarbeit